Warum sich Leonora Carringtons Arbeit so aktuell anfühlt